Notfunk-Referent - gleich doppelt

Ein doppeltes Lottchen gab es vergangenen Freitag bei mir: Ich wurde im Rahmen der Neuwahlen beim DARC e.V. Ortsverband Ansbach zum Notfunkr-Referent ernannt - und der Vorstand der DLRG e.V. (Deutsche Lebens Rettungs Gesellschaft) Ortsverein Ansbach hat mich zum Referenten IuK (Information und Kommunikation) berufen.

 Ich fühle mich in beiden Positionen geehrt. Im DARC möchte ich die Zusammenarbeit mit den Behörden und Organisationen für Sicherheitsaufgaben (BOS) voranbringen - und in der DLRG möchte ich mich ein wenig technisch betätigen im Auf- und Ausbau eines neuen Einsatzleitwagen für den Zugtrupp des Wasserrettungs-Zuges.

Amateurfunk auf 13cm wird in Bayern vorrübergehend eingeschränkt

Nach einer Meldung des DARC e.V. wird in Bayern der Amateurfunkbetrieb im 13cm Band für die Freqenzen von 2347 bis 2385 MHz zwischen 23. Mai und 9. Juni 2015 vorrübergehend verboten.

Weiterlesen...

Neues "Spielzeug" ;-)

Ein Artikel im Funkmagazin erregte meine Aufmerksamkeit: "CB-Funk-Winzling von Alan/Albrecht lieferbar"

Dieses kleine Wunderwerk der Technik musste ich mir doch mal aus der Nähe aqnsehen - zumal das Gerät im Frequenzbereich und der Sendeleistung modifizierbar sein sollte. Aufgrund des günstigen Preises habe ich mir gleich zwei von der Sorte bestellt um die Geräte im Rahmen dieses Projektes einzusetzen.

Weiterlesen...

Endlich wieder mobil QRV

DJ1NG ist endlich wieder in seinem Fahrzeug sende- und empfangsbereit (was die gleiche Bedeutung besitzt wie der Funkschlüssel "QRV").

Heute hatte ich die Zeit, meinen frisch reparierten Mobil-Multiband-Transceiver ICOM IC-706 MKIIG im Fahrzeug zu integrieren.

Weiterlesen...

Beeindruckende Sonnenstürme

Funkamateure wissen nur zu gut - im wesentlichen aus eigener Erfahrung, aber auch aus dem Funkwetterbericht - das die Sonnenaktivitäten extremen Einfluß besitzen auf die Ausbreitung von Kurzwellen und Ultrakurzwellen. Für die meisten Menschen sind allerdings Solar-Flux, Sonnenstürme und Flares eher etwas Abstraktes und Unvorstellbares.

Die NASA besitzt seit 5 Jahren ein äusserst effizientes Sonnenobservatorium - und hat nun einen Videofilm veröffentlicht, welcher in knapp 5 Minuten ein beeindruckendes Spektrum solarer Aktivitäten in einem spektakulären Video zeigt. Ich kann nur empfehlen, sich dieses Video einmal auf einem großen Bildschirm anzuschauen - da es schon auf dem Bildschirm meines Notebooks äusserst atemberaubend ist.