Auch die Hauptstadt kann es treffen

In einem Bericht des RBB wird von einem 4 1/2 stündigen Stromausfall in mehreren Berliner Stadtteilen berichtet. Der Grund des Ausfalls war, laut RBB, ein beschädigtes Kabel zwischen zwei Umspannwerken. Von diesem beschädigten Kabel waren 35.000 (!!!) Haushalte betroffen.

Schön, das das zuständige Energierunternehmen, welches dort das Netz betreibt, doch recht zügig reagiert hat. Wir wollen uns gar nicht erst ausmalen, wie ein Stromausfall in 35.000 Haushalten sich über beispielsweise 40 Stunden hin ausgewirkt hätte.

Immerhin war dies ein regional sehr stark begrenztes Ereignis. Dieses hätte man problemlos auch über einen längeren Zeitraum hin bewältigen können, selbst wenn umfangreiche Evakuierungsmaßnahmen der Bevölkerung notwendig geworden wären.

Was aber nur EIN beschädigtes Kabel alles anrichten kann ... ;-)