Antennenbastelei

Heute hat das Wetter endlich einmal gepasst - und ich konnte zum ersten Mal draussen das Thema "Antennen und Antennen-Träger" in Angriff nehmen.

Die ersten Ergebnisse der Bastelstunden sind hier zu finden. Natürlich ist noch viel zu tuen - vor allem die Antennen zahlenmäßig in Einklang mit den vorhandenen Funkgeräten zu bringen, ist noch ein ganze Stück Arbeit.

Website-Umzug

Die komplette Website ist zu einem anderen Provider umgezogen. Eigentlich sollte es keine Schwierigkeiten oder Ausfälle geben - aber wer weiss schon wo Mr. Murphy überall seine Spuren hinterlassen hat ;-)

Dokumenten-Mappe (Bedienungs-Anleitungen) in Arbeit

Wie bereits am 18. Februar geschrieben sammle ich derzeit alle notwendigen Unterlagen für den Betrieb zusammen - Unterlagen, welche jedem helfen sollen, der sich nicht von Haus aus mit den Geräten auskennt - folglich also jeder ausser mir ;-)

Besonders "uneinfach" ist es, für moderne hochkomplexe Geräte, welche "alles" können aber nur mit drei Tasten zu bedienen sind, aus der umfangreichen Bedienungsanleitung das Wichtige zu extrahieren und zusammenzufassen.

Bei dieser Gelegenheit stosse ich auch immer wieder auf "kleinere" Problemchan am Rande: Z.B. sind die beiden Mobilfunkgeräte Yaesu FT2800m noch nicht programmiert bzw. aufeinander abgestimmt. Dazu muss ich aber erst mal wieder ein Programmierkabel und die Programmiersoftware kaufen. Danach ist zu überlegen, welche Frequenzen sinnvoll gespeichert werden sollen, damit auch eine Kommunikation mit all den anderen Geräten (und damit den anderen Funkstellen) möglich ist, welche im gleichen Frequenzbereich arbeiten.

Ein Anzahl von 200 Speicherkanälen klingt sicherlich nach sehr viel - nur in diesem Zusammenhang (Notfunk) ist es eben verdammt wenig - was sich wiederrum auf die Länge der Bedienungsanleitung auswirkt, denn man muss dann erklären, wie man z.B. über einen VFO eine Frequenz wählt.

Konkret bedeutet das: Die Bedienungsanleitungs-Mappe ist heftig in arbeit - die anderen beiden Mappen (Funkbetrieb und Vorschriften) liegen druckbereit vor und werden bei nächster Gelegenheit gedruckt werden (sobald ich auch sicher bin, das sich darin vorläufig nichts mehr ändert).

PowerPole-Stecksystem großflächig im Einsatz

An mehreren Bastelabenden und einem finalen freien Nachmittag habe ich nahezu alle meine Koffer (Funk und Stromversorgung der Funkzentrale) mit dem PowerPole-Stecksystem (siehe hier) ausgerüstet um ein Höchstmaß an Flexibilität bei der Stromversorgung zu gewährleisten. Weiterhin habe ich ein zwei 6-fach Verteile gebaut (natürlich aus PowerPole-Steckern).

Konkret fehlen noch Adapter auf PowerPole-Stecker unterschiedlicher Stromstärken (z.B. Adapter von 45A auf 30A Kontakte) - hat aber derzeit nicht die höchste Priorität im Projekt ;-)

Neuer Funkkoffer einsatzbereit

Mit neuen Funkgeräten und einem noch vorhandenem Koffer ist es mir gelungen, einen neuen Funkkoffer in den aktiven Dienst zu stellen.

Nähere Infos und Bilder von diesem Koffer gibt es hier.