Notfunk-Piktogram

Wie stellt man in einem - für jederman leicht verständlichen - Bild dar, das sich an einer bestimmten Stelle (z.B. auf einem Schiff) ein Not-Funkgerät befindet???

Auf den norwegischen Fähren der Hurtigruten-Linie findet man - neben den Symbolen für Rettungswesten, Thermoanzügen, Schlauchbooten etc. folgendes Piktogramm:

Weiterlesen...

Freenet-Frequenzzuteilung bis 2025 verlängert

Es gibt neues von der Bundesnetzagentur (BNetzA): Die schon längst überfällige Verlängerung der Frequenzzuteilung für den FreeNet-Funk wurde mit der neuen Verfügung 9/2015 bis zum Jahre 2025 verlängert.

Relevante Änderungen, welche die Nutzung von FreeeNet-Geräten und Frequenzen ausserhalb eines Notfunkeinsatzes betreffen, wurden seitens der BNetzA nicht vorgenommen. Verboten bleibt weiterhin der Betrieb von FreeNet-Geräten in den süd-westlichen Regionen des Schwarzwaldes und der Schwäbischen-Alb in Lagen über 600 Meter. Die Gefahr von Funkstörungen im benachbarten Frankreich erscheinen weiterhin wohl zu groß.

Besten Dank an Wolf vom funkmagazin.de für die Veröffentlichung dieser Informationen.

Dokumenten-Mappen

Jeder meiner Einsatzkoffer enthält nun eine Dokumentenmappe für den Funkbetrieb, welche alle Formulare und Tabellen die zum Betrieb der einzelnen Funkstationen notwendig sind (Inhalt siehe hier) enthält.

Im gleichen Zug habe ich auch alle Vorschriften und Verordnung - sprich alles Rechtliche - in einer Mappe zusammengefasst, welche ich aber nur einem Koffer beilegen werde (eindeutig zuviele Druckseiten). Den Inhalt findet man hier.

Multiband-Funkgerät endlich wieder einsatzklar

Gestern habe ich ihn aus der Reparatur zurück erhalten: Meinen Multiband Transceiver ICOM IC-706MKIIG. Diese Gerät deckt empfangsseitig die Frequenzen von 0,03 bis 200 und 400 bis 470 MHz ab. Sendeseitig arbeitet es grundsätzlich auf allen Amateurfunkbändern von 160 Meter bis 70cm.

Damit stellt dieses Gerät den wohl wichtigstens Grundstein meines Geräteparks dar - da es im Prinzip "ALLES" kann. Ich werde dieses Gerät zum einen in meinem Fahrzeug verbauen - zum anderen aber auch einen Transportkoffer dafür herrichten, um im Bedarfsfalle das Gerät auch anderweitig und ausserhalb meines Fahrzeuges verwenden zu können.

Bilder und Bericht findet man in DJ1NG's Blog.

Projekt-Phase 2 (Antennen) angelaufen

So nebenher und nach und nach habe ich - während ich an den Koffern bastelte - auch hin und wieder shcon im Bereich der Antennen und Antennenträger gearbeitet. Ich habe daher die entsprechende Projektdokumentation (2. Antennen und Antennenträger) schon begonnen. Leider fehlen noch einige aussagekräftige Bilder - diese werden eingefügt, sobald ich die Antennen vor dem Haus (unter Beteiligung meines Autos) und im Garten (stationäre Antennen) endlich mal auf- und ausbauen konnte.